top of page

WV Falkenstrasse auf Kurs

Der Wärmeverbund Falkenstrasse, als erster grösserer privater Wärmeverbund in der Stadt Schaffhausen ist im Bau. Mit der Lieferung des 150‘000 lt. Energiespeichers wurde ein wichtiger Meilenstein am 26.05.2023 erreicht. Die Wärmelieferung startet im September 2023..

Nach knapp 3 Jahren Planung startet der Wärmeverbund Falkenstrasse ab September 2023 mit einer nachhaltigen Wärmeversorgung zum Heizen und fürs Warmwasser im Quartier Sandlöchli / Steingut. In der ersten Bauetappe im Winter 2023 werden bereits rund 145 Wohnungen und die St. Peter Kirche beheizt.


Die wichtigsten Fakten der Zwischenetappe:

  • Abschluss Baumeisterarbeiten / Tiefbau Zentrale

  • Einbau Energiespeicher 149'500 lt (Ø 4m / Höhe 13 m)

  • Einbau Holzkessel 1'200 kW


In den verbleibenden Monaten wird der Holzbau gestellt und die Technik im Gebäudeinneren fertig installiert. Der Leitungsbau des Fernwärmenetzes ist im Bau.


VON DER VISION ZUR REALITÄT

Im Endausbau wird der Wärmeverbund Falkenstrasse den Perimeter Steingutstrasse, Hochstrasse, Bocksrietstrasse bis zur Fulachstrasse von der Zwinglikirche bis zum Muzentäli mit erneuerbarer Wärme versorgen. Der Bau der Hauptleitungen wird noch weitere 2-3 Jahre in Anspruch nehmen. Somit steht in absehbarer Zeit eine flächendeckende Fernwärmeversorgung den interessierten Liegenschaften zur Verfügung.

Der Wärmeverbund ist für viele Altbauten die einzig sinnvolle und wirtschaftliche Alternative zu den bestehenden alten Oel- und Gasheizungen.

Dank der privaten Initiative der Wärmeverbund AG Schaffhausen, mutigen Erstbezügern, welche das Projekt von Beginn unterstützt haben und lokalen Unternehmern kann das Projekt so rasch umgesetzt werden.


 

DIE WÄRMEPRODUKTION

Die Wärmeproduktion startet mit einem Holzkessel und einem Biogas-Kessel für Leistungsspitzen und als Redundanz. Der Anteil der Gasheizung an der Wärmeproduktion wird <5% betragen. Mittelfristig soll der Anteil an Umweltwärme laufend erhöht werden. In Zukunft könnte allenfalls auch Abwärme von Industrie oder Spital eingekoppelt werden, falls diese zur Verfügung steht. Die wertvolle Ressource Holz soll dabei möglichst schonen und sparsam eingesetzt werden. Der grosse Energiespeicher ermöglicht damit eine maximale Effizienzsteigerung und hilft dabei Lastspitzen im Netz abzupuffern.


Der riesige Energiespeicher sorgt für Sicherheit und einen ruhigen, effizienten Betrieb.


 

VERTRAGSVERHANDLUNG MIT STADT SCHAFFHAUSEN

Vor kurzem konnten auch die vertragliche Situation mit der Stadt Schaffhausen geklärt und zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Die Vereinbarung ermöglicht dem Wärmeverbund die Nutzung des öffentliches Grundes für den Leitungsbau und schafft damit Planungssicherheit für Verbund und Bezüger.



 

WEITERE INFORMATIONEN

Die aktuellen Neuigkeiten zum Projektfortschritt werden laufend publiziert auf unserer Webseite.







Comments


bottom of page